Zuletzt bearbeitet am 16.11.2019

Disclaimer – bitte beachten:
Dieser Blogpost stellt aktuelle gesetzliche Veränderungen dar, wie sie von Rechts-Experten auf deren Websites vertreten werden (siehe unten “Quellen”). Es ist keine Rechtsberatung und kann diese auch nicht ersetzen. Vielmehr zeigt es eines Querschnitt davon auf, was allgemein als rechtsgültig angenommen wird.

Übersicht: Was sich geändert hat

Mit Einführung der DSGVO 2018 gab es bekanntlich neue Regeln bezüglich Cookies. Besonders der Einsatz von Cookies, die es ermöglichen, das Verhalten von Website-Besuchern nachzuverfolgen, benötigen seither eine besondere Behandlung. Die letzten Urteile decken noch nicht alle Fälle ab, aber es besteht jetzt definitiv Handlungsbedarf.

Was sich kürzlich geändert hat ist, dass Besucher nun explizit der Verwendung von Cookies zustimmen müssen, bevor sie überhaupt gesetzt werden!

Es war bislang rechtlich nicht ganz klar, ob einfach nur der Hinweis “Diese Website nutzt Cookies…” ausreichend ist. Die aktuelle Rechtsprechung macht jedoch deutlich, dass dem nicht so ist. Sämtliche Cookies, die technisch nicht zum Betrieb der Website benötigt werden, bedürfen nun der Zustimmung.

Das betrifft auch den Einsatz von Google Analytics und hier zeigt sich, dass diese Regelung auch nachhaltige Auswirkungen auf Ihre Web-Statistiken und das Vorgehen dazu hat. Und es geht noch weiter: Besucher müssen eine “informierte Entscheidung” treffen können. Dazu gehört auch, dass keine Vorauswahl mehr getroffen werden darf, der Besucher mit nur einem Klick zustimmen können.

Was bedeutet das für Website-Betreiber?

Sie müssen sicherstellen, dass auf Ihrer Website Cookies, die für den technischen Betrieb Ihrer Website nicht zwingend nötig sind, erst dann geladen werden, wenn der Besucher zugestimmt hat. 

Das sollten Sie jetzt tun

Folgende Schritte sind notwendig, um Ihre Website rechtskonform zu betreiben

  • Überprüfung der Cookies, die Ihre Website verwendet
  • Analyse und Klassifizierung dieser Cookies
  • Ggf. technische Umsetzung einer Zustimmungs-Lösung

Nehmen Sie gern Kontakt zu mir auf, wenn Sie Unterstützung benötigen > zur Kontaktseite.

Zustimmungs-Varianten und die Folgen

Bisher haben viele Website-Betreiber versucht, die “Cookie-Banner” möglichst unauffällig zu gestalten. Das war unproblematisch, weil die Web-Statistiken trotzdem funktionierten. Dieses Vorgehen ist nun rechtlich nicht mehr möglich. Im Grunde haben Sie folgende Alternativen:

  • Wählen Sie eine unauffällige Zustimmungs-Lösung:
    Das bedeutet, dass Ihre Web-Statistiken deutlich an Aussagekraft verlieren werden, weil wenige Besucher zustimmen. Der Vorteil ist, dass Besucher nicht unterbrochen werden bzw. ihre Aufmerksamkeit nicht abgelenkt wird. 
  • Wählen Sie eine deutlich sichtbare Zustimmungs-Lösung:
    Ihre Web-Statistiken haben größere Aussagekraft, weil wesentlich mehr Besucher der Verwendung von Cookies zustimmen werden. Aber Besucher werden von ihrem eigentlichen Vorhaben zeitweilig abgelenkt. Zudem empfinden manche Besucher solche “aufdringlichen” Lösungen momentan noch als “unseriös”. Die Einstellung dazu wird sich durch die Verwendung auf den meisten Websites jedoch sehr wahrscheinlich ändern.
  • Verzichten Sie auf Funktionen, die Zustimmung benötigen:
    Falls Web-Statistiken und Besucher-Tracking für Sie wenig Bedeutung haben, können Sie entsprechende Funktionen weglassen. Dann benötigen Sie auch keine Zustimmung, aber natürlich weiterhin die erforderlichen Hinweise in der Datenschutzerklärung.

So gehe ich vor

Leider gibt es keine allgemein gültigen Hinweise, die jeden Bedarf abdecken. Jede Website muss einzeln betrachtet und dann die notwendigen Maßnahmen ergriffen werden. Ich unterstütze Sie gern dabei, Ihre Website wieder rechtskonform zu gestalten. So gehe ich dabei vor:

  • Kostenlose Kurzprüfung: Verwendet Ihre Website Cookies, so dass Sie sich um die Zustimmung kümmern sollten? Wenn ja, können Sie selbst daran arbeiten oder ich kann Sie weiter beraten.
  • Wir schauen uns Ihre Website genauer an, machen ausfindig, welche Cookies genau gesetzt werden und wie Sie damit umgehen wollen.
  • Implementierung einer Zustimmungs-Lösung (es gibt je nach vorhandenen Cookies kostenlose und bezahlte Varianten)

Bitte schreiben Sie mir an office@kis-m.de oder verwenden Sie das Kontaktformular.

Quellen mit weiterführenden Informationen

Hier können und sollten Sie sich weiter zu dem Thema belesen: